Das Wichtigste zuerst

IMG-20190527-WA0009Eine polynesische Geschichte erzählt von einem dummen Seefahrer. Er schaffte es nicht, die wirklich wichtigen Dinge für sein Abenteuer in sein Kanu zu packen. „Nimm dies, nimm das und jenes noch!“ Immer wieder kamen Menschen an den Strand, um ihm gut gemeinte Ratschläge zu erteilen. Zu See gefahren war noch keiner von ihnen. Dennoch beachtete der Seefahrer die Stimmen. Er schaffte es bis zur Regenzeit nicht, das zuerst ins Boot zu packen, was ER für seine ganz persönliche Reise dringend brauchte. So konnte er in diesem Jahr nicht mehr zur See fahren, so wie er dies von Herzen wollte.“ frei nach J. Strelecky Wenn wir unser eigenes Leben leben wollen, müssen wir vertrauen! Wir müssen einen Schritt vor den anderen setzen. Wenn wir UNSEREN Weg gehen, können überhaupt erst die richtigen wegweisenden Menschen, Lehren, Bücher, Sprüche, Zeichen,….immer genau im richtigen Moment zu uns kommen. Wir müssen uns dafür aber bewegen. Wir müssen mutig den ersten Schritt machen, dann sehen wir wieder ein kleines Stück weiter. Wenn wir auf die Stimme in unserem Herzen hören, dann muss es nicht erst krank werden. Die Stimmen der vielen Menschen mit den gut gemeinten Ratschlägen hingegen, die sich selbst nicht trauen, auf´s Meer zu fahren, verstummen dann schnell in unseren Ohren. Ich bin schon lange in meinem Kanu unterwegs, dabei wäre es mir am Anfang fast so ergangen wie dem dummen Seefahrer. Ich hatte aber am Ende die wichtigsten Dinge zuerst im Boot, um loszufahren. Mein Wille und meine Selbstdisziplin sind meine Paddel. Meine guten Beziehungen sind mein Kompass. Meine Kleidung ist mein Mut. Meine Fähigkeiten, die ich genau für meinen Weg gelernt habe, sind mein Werkzeug. Meine Liebe, von der ich auch im größten Sturm zehren kann, ist mein Nahrungsvorrat. So manches von dem, was mir einmal wichtig vorkam oder mir jemand anderer hineingepackt hat, habe ich als unnötigen Ballast wieder über Bord geworfen. Heute weiß ich, dass meine Reise gut ausgeht. Ich weiß nicht, wie sie verläuft. Aber am Ende wird es immer gut, wenn man die wichtigsten Dinge zuerst in sein Kanu gepackt hat. Egal wie es wird. Was sind deine wichtigsten Dinge? Sind sie in deinem Kanu oder liegen sie (noch) am Strand?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s