2×3 macht 4

Vielleicht hast du 5 Minuten Zeit.
Ich schenke dir ein paar meiner Gedanken.🎁

Genau heute vor gefĂŒhlt unendlich vielen Jahren ist mein Vater freiwillig heimgegangen. Er hat wohl die Bedingungen nicht mehr lĂ€nger aushalten wollen. Er war 33, ich 8 Jahre alt. Auf meine allermeisten Fragen habe ich keine Antworten bekommen. Heute bin ich 48 und habe verstanden, dass alle Antworten immer schon in mir waren und ich mir dieses Leben ganz bewusst ausgesucht habe. Mittlerweile bin auch immer wieder aus Situationen gegangen. Doch Gott sei Dank nie von dieser Welt. Weil ich stets im Vertrauen leben. Ich weiß heute, dass ich mir meine Bedingungen selbst erschaffe. Wenn ich etwas in meinem Leben sehe, das mir gegen den Strich geht, weiß ich, dass das nur eine Wirkung ist. Die Ursachen fĂŒr mein Leben setze ich immer selbst. Will ich also eine andere Wirkung sehen, muss ich etwas anderes verursachen. Eigentlich einfach. Hat nur gedauert, bis ich das fĂŒr mich verstanden habe. Wenn ich also in Freude bin, dann verursache ich Freude. Bin ich wĂŒtend, verursache ich Wut. Mache ich mich klein, verursache ich Mangel. Ich will Freude verursachen, also lĂ€chle ich und strahle. Seit ĂŒber 3 Monaten bin ich selbststĂ€ndig, weil mir in der Schule die Luft zum Atmen gefehlt hat. DafĂŒr kann die Schule nichts, die ist großartig. Es hat sich da sehr viel verĂ€ndert in der letzten Zeit. DafĂŒr bin ich sehr dankbar. Nur ich allein kann etwas dafĂŒr. Ich habe mich verĂ€ndert. Mein Vater hat mir vorgezeigt, wie es auch gehen kann. Aus ErzĂ€hlungen vieler Menschen weiß ich, er war gern gesehen, sehr sozial und hilfsbereit, Ă€ußerst innovativ und sprĂŒhte vor Ideen. Er hat nicht durchgehalten, warum auch immer. Eine meiner grĂ¶ĂŸten Tugenden ist Beharrlichkeit, Sturheit ist ein anderer Begriff dafĂŒr. Vielleicht liebe ich mein Leben genau deswegen so sehr, weil ich schon so viel erlebt habe.
Warum? Ich kapiere immer mehr, warum ich hier bin.
Wozu? Damit ich anderen Menschen Wege aufzeigen kann, wie sie ihr Leben glĂŒcklicher, freier und erfolgreicher fĂŒhren können. Erfahrungen kann ich dadurch keinem Menschen ersparen. Aber ich verfĂŒge ĂŒber eine ZauberkisteđŸȘ„ mit Werkzeugen fĂŒr die AbkĂŒrzung von Leid. Wenn es mir gelingt, Menschen in Coachings oder Seminaren im Herzen zu berĂŒhren, dann erkennen sie diesen Zauber und beginnen sich selbst zu verĂ€ndern. So wie ich, hat jeder Mensch eine Talentezauberkiste bei sich, mit der er auf diese Welt gekommen ist. Diese gilt es zu entdecken und etwas daraus zu machen.
Erfolg erfolgt, wenn wir unsere „HausĂŒbungen“ gut erledigen und lernen.
Und wie lernen wir? Wenn wir unsere KreativitÀt fördern und den Humor niemals verlieren.
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und 3 macht 9e!
Ich machâ€Č mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefĂ€llt …

Danke fĂŒr deine Zeit!
Du allein bist die Meisterin/der Meister deiner Gedanken und GefĂŒhle.
Alles Liebe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s