Freund-schaf(f)t

16..3 (2)Wenn ich wie ein Adler über mein endliches Leben kreise, stechen mir als erstes Menschen in den Blick. Es sind immer Menschen, die mir Mut zugesprochen haben, mir eine Richtung gezeigt haben, für mich länger oder kürzer einfach da waren, durch die ich mich verletzt fühlte, die mich an meine Grenzen gebracht und aus der Komfortzone gelockt haben, die mir vorgelebt haben, die mir nachleben,………..Wenn wir unseren eigenen Weg gehen, mag er auch noch so holprig sein, gehen manche Menschen vielleicht irgendwann einmal nicht mehr mit. Früher oder später. Dann können andere Menschen kommen, mit anderen Ideen, anderen Visionen. Das Leben prüft uns doch ständig. Manchmal passen die Ideen für einen gar nicht. Daraus können wir lernen, sich unserer Sache noch sicherer zu werden. Doch manchmal fehlt einem auch kurz die Orientierung, der Mut oder die Energie. In meinem Fall sind es dann wieder Menschen an meiner Seite, die ehrlich, authentisch und selbstlos auf kleine oder größere Rädchen zeigen, an denen ich vielleicht drehen könnte, um es wieder in mein Fahrwasser zu schaffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s